deutschenglishfrançaise
AA+A++

"Arsen und Pfaffenhütchen" - was die wilden Schönen zu verbergen haben

© Heidrun Knoch

14.07.2019, Treffpunkt: Naturfreundehaus Kandel, 13.30 Uhr

"Allein die Dosis macht, dass es kein Gift ist“ lehrte schon Paracelsus. Auf der Suche nach Heil-, Liebes- und Giftpflanzen führt Sie diese ca. dreieinhalbstündige Tour durch Wald und Wiesen, zu Gräben und über Bäche. Sie lernen die Wirkung von Pflanzen kennen, die uns mit ihrem Aussehen bezaubern, mit ihren Düften betören und mit ihren Früchten verlocken. Sie erfahren auf diesem Rundweg Wissenswertes über die verstecken Eigenschaften von wilden Pflanzen und mancher Bäume, die sowohl heilend als auch schädigend wirken können; oder welche Farbenvielfalt in ihnen steckt und welches Kraut sich für eine vitaminreiche und köstliche Mahlzeit eignet. Gemixt mit allerhand Aberglaube, Mythos und Geschichten aus Altertum, Mittelalter und Großmutters Kräuterbuch, ist diese Tour ein äußerst spannendes Erlebnis. Eine Einkehr im Anschluss ist möglich.

Kosten: 12€ (Kinder ab 12 Jahren: 6€ - Barzahlung vor Ort); Veranstalter: Naturführer Pfalz e.V.; Tourleitung: zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Heidrun Knoch; Hunde sind nicht erlaubt.

Anmeldung erforderlich (bis Fr, 12.07., 13 Uhr bei Südpfalz Tourismus Kandel e.V., info@suedpfalz-tourismus-kandel.de, Tel.: 07275/619945, ab Sa, 13.07. bei Heidrun Knoch, Tel.: 0172/4988009)

Infos: Naturführer Pfalz e.V., www.naturfuehrer-pfalz.de, Heidrun Knoch

"Spitze Drachenzähne und tiefe Gräben" - wie die Natur den Westwall erobert hat

© Heidrun Knoch

Einst beherrschten die steinernen Zeugen des Westwalls die Landschaft im Wiesental. Heute vereinnahmen zahlreiche Pflanzen- und Tierarten diese unrühmlichen Reste der jüngeren Geschichte.

Die ca. dreieinhalbstündige Tour führt Sie zu Höckern aus Beton, die in langen Reihen wie Drachenzähne aus dem Boden ragen. Sie bieten Arten, die Wärme und trockene Füße bevorzugen, ein außergewöhnliches Rückzugsgebiet. Weiter geht der Weg ins feuchte Wiesental und rund um den tiefen Panzergraben. An dessen Rändern siedeln üppig blühende Wildpflanzen- und kräuter. Über der ruhigen Wasseroberfläche gaukeln bunte Schmetterlinge und schillernde Libellen.  Darunter verbirgt er seine tragische Geschichte.

Sie hören Wissenswertes über die Geschichte des Westwalls und Spannendes über die dort heimischen Pflanzen, wie man diese in früheren Zeiten genutzt hat und welches schmackhafte und gesunde Kraut heute die moderne Küche bereichern kann.

Leitung: zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Heidrun Knoch, Naturführer Pfalz e.V.

Kosten: 12€ pro Person (Kinder ab 12 Jahren: 6€, Barzahlung vor Ort), Hunde sind aus Rücksicht auf andere Teilnehmer nicht erlaubt
Eine Anmeldung ist erforderlich (bis Freitag, 09.08., 13 Uhr bei: info@suedpfalz-tourismus-kandel.de, Tel.: 07275/619945 bzw. ab Sa, 10.08.: Frau Knoch, Tel.: 0172/4988009).

11.08.2019, Treffpunkt: Rathaus in Steinfeld, Obere Hauptstr., 13.30 Uhr

Infos: Naturführer Pfalz e.V., Heidrun Knoch, www.naturfuehrer-pfalz.de

"Den Kelten und Römern ins Glas geschaut" - eine Genussreise in die Antike

© Heidrun Knoch

Eine Genussreise in die Antike
Das Jahr 55 nach Christus - Die ganze Pfalz ist von den Römern besetzt. Auf den großen Fernstraßen zwischen Rom und der Provinz Germania Superior herrscht reger Handelsverkehr. So kommen neben Gütern des täglichen Gebrauchs auch Luxusgüter wie Wein und Reben in die Pfalz. Mitten im Bienwald, zwischen alten Eichen und knorrigen Buchen, hat ein Teil der antiken Rheintalstraße die Zeit überdauert. Die ca. 3,5-stündige Tour auf den Spuren der Römer führt entlang des mäandernden Heilbachs vorbei an Keltengräbern und Leugenstein; mal auf gut begehbaren Wegen, mal abseits ausgetretener Pfade. Heidrun Knoch, zertifizierte Naturführerin, erzählt von keltischen Hügelgräbern, römischem Straßenbau und wie der Wein zu uns in die Pfalz kam. Dazu wird eine kleine Weinprobe kredenzt.

Leitung: zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin Heidrun Knoch, Naturführer Pfalz e.V.

Kosten: 19€ pro Person inkl. Weinprobe (3 mal Wein und Häppchen, Kinder ab 12 Jahren: 9,50€), Hunde sind aus Rücksicht auf andere Teilnehmer nicht erlaubt.
Eine Anmeldung ist erforderlich (bis Fr, 06.09., 13 Uhr bei: info@suedpfalz-tourismus-kandel.de, Tel.: 07275/619945 bzw. ab Sa, 07.09. bei: Frau Knoch, Tel.: 0172/4988009).

08.09.2019, Treffpunkt: Waldparkplatz an der K19 Höhe Heilbach, Langenberg Richtung Hagenbach, 5. Weg rechts, 13.30 Uhr

Infos: Naturführer Pfalz e.V., www.naturfuehrer-pfalz.de, Heidrun Knoch

Pilzführung im Bienwald - Jubiläumsführung der Naturführer Pfalz e.V. am 06.10.2019

© Dr. Astrid Schnakenberg

Wer schon immer gerne mal selbst „in die Pilze“ gehen wollte, sich aber nie traute, hat in diesem Kurs die Gelegenheit, die „Früchte des Waldes“ näher kennenzulernen. Wo wachsen welche Pilze? Was verraten uns Bäume über Pilze? Wie unterscheiden wir gesunde, essbare Arten von giftigen?
Nur ein recht kleiner Teil unserer heimischen Pilze ist giftig. Die meisten sind unbedenklich und gut im Geschmack. Grund genug, die vielen leckeren von den ungenießbaren Arten anhand ihrer charakteristischen Merkmale unterscheiden zu lernen.
Nach einer kurzen, theoretischen Einführung in die Welt der Pilze geht es auf die Suche. Ziel des Kurses ist die Vermittlung von Grundlagen für sicheres und richtiges Sammeln. Randvolle Körbe sind dabei nicht die Hauptsache.

Referentin: Dr. Astrid Schnakenberg (Diplom-Biologin), zert. Naturführerin
Veranstalter: Naturführer Pfalz e.V.
Dauer: ca. drei, max. vier Stunden
Gebühr: 10,00 EUR pro Person, Kinder bis 10 Jahre frei
Sonstiges: Wetterfeste Kleidung, festes Schuhwerk, Korb, Schälmesser

Bitte keine Hunde mitbringen!

06.10.2019, Treffpunkt: Parkplatz Salmbacher Passage, gegenüber dem Forsthaus, 10 Uhr

Infos/Anmeldung (bis 03.10.2019): aschnakenberg-@gmx.de  (07277 8347)

Pilzlehrwanderungen im Bienwald

© Dieter Oberle
Fotos: Dr. Astrid Schnakenberg

Der Bienwald